Abbildung 1 (Bitte klicken)

Die integrierte Viewer-Komponente erleichtert raumbezogene Entscheidungen hinsichtlich Grabbelegung und aller sonstigen anfallenden Friedhofsarbeiten. Es ist möglich, eine Grabstätte und die darauf befindlichen Grabstellen einzuzeichnen. Ein Symbol für die Belegung, wie etwa ein Sarg- oder Urnensymbol, wird vom Viewer selbsttätig auf die entsprechende Grabstelle gesetzt, sollte sie belegt sein.

Jeder angelegte Friedhof wird mit dem entsprechenden Plan verknüpft. Jede erfasste Grabkarte (Grabstätte) wird mit der tatsächlich vorhandenen geografischen Fläche verbunden. In der kostengünstigsten Variante werden eingescannte Pläne als Grundlage verwendet. Wahlweise ist auch die Einbeziehung vorhandener geografischer Dateien aus einem GIS-Verfahren möglich. Der gesamte Plan oder nur der gewählte Ausschnitt kann ausgedruckt werden.

Innerhalb der in Abbildung 1 abgebildeten Bildschirmansicht befinden sich auf der rechten Seite alle erfassten Grabstätten dieses Friedhofs. Die in roter Schrift dargestellten Grabstätten sind noch nicht eingezeichnet. Das Einzeichnen erfolgt über die oben erkennbaren Zeichenwerkzeuge und kann vom Anwender komplett selbst durchgeführt werden.


Abbildung 2 (Bitte klicken)

Auf dem in Abbildung 2 dargestellten Bild erkennt man einen Teilausschnitt des Friedhofsplans. Den hellblau gezeichneten Grabstätten sind die grünen Grabstellen sowie die Belegungssymbole zugeordnet.

Wenn man den Mauszeiger über die Grabstätten oder –stellen bewegt, erhält man per Tooltipfenster Informationen zu diesem Grab.

Man hat als Anwender die Möglichkeit, die Symbole ihrer tatsächlichen Lage nach anzuordnen, um dann zu wissen, wo genau sich beispielsweise eine Urne befindet.


Abbildung 3 (Bitte klicken)

In der Abbildung 3 wurde das Hintergrundbild ausgeblendet. Wie in dem kleinen Auswahldialog innerhalb dieses Bildes sichtbar, ist es möglich, alle hier aufgeführten Ebenen gesondert von einander zu betrachten, um im Bedarfsfall mehr Übersichtlichkeit zu erhalten. Die eingezeichneten Symbole können verschoben, gedreht, gelöscht und jederzeit neu eingezeichnet werden.

Die Grabnummern erscheinen jeweils zentriert auf den eingezeichneten Grabstätten.

Über den Viewer ist es möglich, verschiedenste Suchanfragen abzubilden (siehe Abb. 4).

Es ist möglich, spezielle Anfragen wie „zeige alle Reihengräber“ oder „Urnenwahlgräber“ zu visualisieren. Dazu kann der Anwender alle denkbaren Suchergebnisse aus dem Suchsystem abbilden. Anwendungsbeispiele sind „Zeige alle ungepflegten Gräber“, „Zeige alle Gräber deren Nutzungszeit abläuft“ usw.

Jedes auf dem Plan dargestellte Ergebnis kann ausgedruckt werden, um einem Friedhofsbesucher den Weg zur gesuchten Grabstätte zu zeigen.


Abbildung 4 (Bitte klicken)

Der dieser Friedhofsdarstellung zu Grunde liegende Plan (eingescanntes Bild/Skizze oder GIS-Datei) kann von der Friedhofsverwaltung selbst gepflegt werden. D. h. der Anwender ist selbst in der Lage, Änderungen an der grafischen Grundlage vorzunehmen.

Dies ist z. B. wichtig, wenn freie Flächen in neue Grabfelder umgewandelt werden oder neue Wege anzulegen sind. Das zu Grunde liegende Bild wird einfach durch ein neues im gleichen Maßstab ersetzt. Die eingezeichneten Grabstätten bleiben wie zuvor erhalten.


Die Seite wurde in 0.01017 Sekunden generiert